today

Fahrrad-Apps, die dich bei deiner Fahrradtour unterstützen!

Du bist in Wien angekommen, der Frühling zeigt sich mit seinen ersten Sonnenstrahlen und du fragst dich: Wo bekomme ich nun ein Fahrrad her? In der Großstadt Wien gibt es natürlich viele Möglichkeit, sich ein Drahtesel für bereits 4 € die Stunde zu mieten. Ob ein klassisches Stadtrad oder ein modernes E-Bike: Verleihstationen und Ladestationen gibt es zuhauf. Auch von Privat.

Fahrrad in Wien ausleihen

Auf der Website von listnride kann man sich von Privatpersonen Rennräder, Mountainbikes und E-Bikes ausleihen. Die Räder können direkt auf der Seite oder via IPhone-App gebucht werden. Die Radstation am Wiener Hauptbahnhof ist die wohl gängigste Anlaufstation für den Fahrradverleih (täglich von 8 - 20:30 Uhr). Auf der Website von citybikewien hast du die Möglichkeit, von überall aus von A nach B zu radeln und das Rad an einer der 120 Stationen wieder abzugeben. Anmeldung via Website oder direkt am Citybiketerminal mit Kredit- oder Bankomatkarte. Dabei ist die erste Stunde umsonst und die 2. Stunde kostet 1 €. Ab dann wird es teurer, bis zu 4 € pro Stunde.

Fahrrad-Apps für Wien

Natürlich wird heutzutage niemand allein auf die Stadt losgelassen. So gibt es selbstredend nützliche Apps, die dich bei deiner Fahrradtour unterstützen. Die Bekanntesten listen wir dir auf:

- Bike Citizens Fahrrad-App für das iPhone und Android-Modelle. Echtzeit-Navigation, offline Navi, Sprachansagen und Tourvorschläge. Den Bike Citizens-Routenplaner gib’s unter map.bikecitizens

- Einen weiteren Routenplaner gibt es unter anachb.at als kostenlose App für’s iPhone und Android

- Noch eine kostenlose App mit dem man bekannte Routen aber auch ausgedehnte Fahrradrouten im Umland planen kann:bikemap.net

Der Donaukanal-Radweg

Wer bereits die Wiener City mit dem Rad erkundet hat oder einfach weg vom Autoverkehr möchte, der kann die 17 km lange Tour am Donaukanal machen. Immer am rechten Donaukanalufer entlang bestaunt man viele Sehenswürdigkeiten direkt am Wasser. Moderne Architektur, die vielseitige Kulturszene, Freizeitleben und idyllische Natur – all das begegnet einem auf dieser Strecke. Bis zur Urania wird man von bunten, kreativen Graffitis begleitet und fährt dabei an vielen Lokalitäten vorbei, die auf eine Pause einladen. Ob auf einen Snack, ein Mittagessen oder ein erfrischendes Kaltgetränk.

Sportlich kann man sich beim Freiluft-Fitnesspark betätigen, an der Roßauer Lände oder am Badeschiff im Pool. Die Strecke führt von der Nussdorfer Wehr - Spittelau - Schottenring - Urania - Hundertwasser Haus - Südosttangente - U-Bahn Leitzentrale - Kraftwerk Simmering. Wer nicht die ganzen 17 km fahren möchte, kann sich eine Teilstrecke selbst zusammenstellen.