today

Insider Tipps für München: Sehenswürdigkeiten, die nicht jeder kennt

Oktoberfest und Viktualienmarkt, Olympiastadion und Leopoldstraße - das sind die Sehenswürdigkeiten Münchens, die in jedem Reiseführer zu finden sind. Auch der Besuch eines echten bayerischen Biergartens steht bei vielen Touristen auf dem Programm. Doch die Hauptstadt Bayers am Fuße der Alpen hat mehr zu bieten. Wir geben Insider Tipps für München und verraten, welche Orte außerdem sehenswert sind.

Der Olympiaberg

Wer die Allianzarena besucht und den Olympiapark für einen Spaziergang nutzt, sollte den Aufstieg auf den Olympiaberg nicht scheuen. Aufgeschüttet wurde er in den Jahren nach 1947 aus den Trümmern des zweiten Weltkrieges. Auf seinem Gipfel bietet er eine beeindruckende Aussicht auf den Olympiapark und das Stadion und natürlich auf die Silhouette der Stadt. Das Alpenpanorama im Hintergrund rundet den Blick ab. Sportliche Touristen können hier joggen, walken, Boote oder Tretboote ausleihen.

Stadtbummel auch in den Nebenstraßen

Abseits vom Einkaufstrubel der großen bekannten Straßen lohnt sich ein Abstecher in die kleinen Seitengassen der Stadt. Am Rindermarkt finden Touristen eines der ältesten Gebäude Münchens – den mittelalterlichen Löwenturm. Leider ist er heute nicht mehr begehbar. In den Seitenstraßen der Leopoldstraße können wunderschön sanierte Jugendstilvillen besichtigt werden – zumindest von außen. So entdecken Besucher in der Georgenstraße zum Beispiel das Bissing-Palais. 1979 wurde das prachtvolle Gebäude nach historischem Vorbild saniert. Die Visgardigasse in der Nähe des Odeonsplatzes zeigt bewegende Spuren aus dem Dritten Reich.

Entspannung im Müllerschen Volksbad

Nach einem anstrengenden Tag mit einem Bummel durch alle Sehenswürdigkeiten Münchens lohnt sich ein Besuch im Müllerschen Volksbad. Als es im Jahr 1901 im prächtigen Jugendstil eröffnet wurde, galt es als eines der modernsten Bäder Europas. Auch heute ist hier stilvolles Schwimmen und Saunieren angesagt. Traditionell werden auch noch Wannenbäder angeboten. Kulturelle Veranstaltungen wie Ausstellungen und Konzerte erweitern derzeit das Badevergnügen.

Für Neugierige: das Paläontologische Museum

Zeugnisse von ausgestorbenen Tieren und Pflanzen sind im Paläontologischen Museum in München ausgestellt. Hier in der Nähe des Königsplatzes wird Geschichte lebendig. Ob Skelette eines Säbelzahntigers und eines Mammuts oder Fossilien von Vögeln und Pflanzen – von den Exponaten der Ausstellung sind nicht nur Kinder begeistert.

Besuch im Nachbarschafts-Biergarten

Wer dem Trubel in den großen Biergärten der Stadt aus dem Weg gehen möchte, der sollte sich auf den Weg in den Stadtteil Gern machen. Hier treffen sich im Taxisgarten die Einheimischen und lassen den Tag ausklingen. Nette Gespräche, kühle Getränke und leckere Speisen (gehört zu den Insider Tipps aus München: unbedingt die Spar-Ribs probieren!) vermitteln bayerisches Lebensgefühl.