today

Serviced Apartments Definition: Was bedeutet das?

Ein Serviced Apartment, oft auch Aparthotel oder Apartment Hotel, ist ein voll möbliertes Apartment, das für verschiedene Zeiträume buchbar und mit alltäglichen Utensilien komplett ausgestattet ist. Kurze, mittlere und längere Aufenthalte (Short-, Medium- und Longstay) sind möglich, da die Apartments auch auf Besuche für mehrere Wochen oder Monate vorbereitet sind und Kunden direkt mit ihrem Koffer einziehen können. Das heißt, dass es nicht nur eine kleine Küche, sondern auch Töpfe, Besteck, Geschirr sowie W-LAN, Geschirrspüler, Kaffeemaschine und einen Flachbild-Fernseher gibt. Die geteilte Nutzung von Waschmaschinen und Trocknern ist ein etablierter Standard und optional ist meist ein Reinigungsservice verfügbar.

 

Serviced Apartments in Deutschland: Berlin, München, Hamburg

Serviced Apartments sind ein relativ neues Segment im Bereich Hotellerie und Apartments, das seit einigen Jahren auch Kunden in Deutschland in Anspruch nehmen können. Ursprünglich stammt das Konzept aus den USA, wo Geschäftsreisende, Freiberufler und Stadtneulinge diese flexiblen Unterkünfte nutzen, um pünktlich zum jeweiligen Engagement eine möblierte Wohnung zu haben. Häufig suchen sich die Kunden in der Zeit im Serviced Apartment dann eine längerfristige Lösung und begeben sich auf die Wohnungssuche - was je nach Stadt, Wohnlage und Mietspiegel nicht immer einfach ist. Die schnelle und einfache Verfügbarkeit, die Serviceleistungen sowie die konkurrenzfähigen Preise sind wichtige Kriterien für die Buchung von Serviced Apartments. Zwar sind es meist Geschäftsreisende, die Serviced Apartments in Anspruch nehmen, das Segment steht allerdings auch Privatkunden offen. Zum Beispiel Städtereisenden und Studierenden.

Privatkunden können Serviced Apartments dazu nutzen, in einer Stadt anzukommen und von dort aus eine Wohnung zu suchen. Insbesondere in großen Städten wie Berlin, München oder Hamburg sind sie eine willkommene Alternative zu einer langwierigen sowie stressigen Wohnungssuche und natürlich zur Hotelrechnung. Ist der Short-, Medium- oder Longstay-Aufenthalt gebucht, könnt ihr euch für die Wohnungssuche Zeit lassen und müsst nicht zehn Termine an einem Tag wahrnehmen, um bei Wohnungs- und WG-Castings zu glänzen.

Serviced Apartments: Unterschiede zu Hotels und Co.

Im Vergleich zu Hotels sind Serviced Apartments oft geräumiger und gemütlicher. Sie bieten mehr Privatsphäre und sind zugleich nicht so anonym wie ein Hotelzimmer. Eben besser als Hotels. Gleichzeitig liegen die Zimmerpreise deutlich unter denen von Hotels, was hauptsächlich darin begründet ist, dass sie hotelähnliche Services anbieten, aber keinen Zimmerservice oder eine Bewirtung. Serviced Apartments sind demnach für Kunden gedacht, die einen längeren Aufenthalt in einer Stadt anvisieren und unter Umständen langfristig in dieser Stadt wohnen möchten.

Die Probleme bei der Wohnungssuche in Berlin, Hamburg und München sind bekannt: Es gibt kaum bezahlbaren Wohnraum in Innenstadtlage, aber eine große Anzahl an Wohnungssuchenden. Serviced Apartments können hier helfen: Es werden spezielle Wochen- und Monatsraten angeboten und wer ein Serviced Apartment für mehr als drei Monate bucht, bekommt noch bessere Zimmerpreise, die mit den Mietspiegeln in Städten wie München, Hamburg und Berlin mithalten können. 

Was ist ein Aparthotel? Oder: Was sind Serviced Apartments nicht?

Wie bereits erwähnt, werden Serviced Apartments hauptsächlich von Geschäftsreisenden gebucht, obwohl sie auch für Privatkunden und Unternehmen interessant sind. Große Unternehmen und internationale Konzerne nutzen Aparthotels, Apartment Hotels, Boardinghouses und das Corporate Housing für ihre Mitarbeiter, die beispielsweise zwischen verschiedenen Standorten pendeln und bei einzelnen internationalen Projekten mitarbeiten. Jedoch sind Serviced Apartments nur in einer Hinsicht mit Boardinghouses, Corporate Housing oder Aparthotels verwandt: Sie können als Zuhause auf Zeit bezeichnet werden und sind Beherbungsbetriebe mit hotelähnlichen Leistungen. Der Unterschied liegt in den angebotenen Serviceleistungen. 

Die zwei Betriebstypen von Serviced Apartments: Apartmenthaus & Aparthotel

Es ist auch oft von Wanderarbeiterstätten oder Monteurzimmern die Rede, insofern als Serviced Apartments für Handwerker, Monteure und Ingenieure offen stehen. Auch hier ist der Unterschied in den Serviceleistungen zu finden. Das Servicelevel ist das Unterscheidungsmerkmal zwischen Serviced Apartments auf der einen Seite und Aparthotels, Boardingshouses oder eben Monteurzimmern auf der anderen Seite.

In der Branche der Berherbungen wird deshalb zwischen zwei Betriebstypen unterschieden: Serviced Apartments sind mit dem klassischen Apartmenthaus verwandt, das heißt, dass das Serviceangebot im Vergleich zum Aparthotel eingeschränkt ist. Aparthotels dagegen bieten mitunter eine 24-Stunden Rezeption, ein eigenes Restaurant oder Konferenz- und Fitnessräume an. Es liegt auf der Hand, dass Aparthotels mit klassischen Hotels und deren Preisgestaltung vergleichbar sind, denn diese Leistungen lassen sie sich entsprechend bezahlen.

Serviced Apartments legen ihren Fokus dagegen auf das temporäre und möblierte Wohnen und nicht auf den Service. Wohnen auf Zeit, Zuhause auf Zeit und Langzeitmiete sind Begriffe, die mit Serviced Apartments in Verbindung gebracht werden. Zu Recht, denn der Aspekt der zeitlichen Flexibilität ist vielen Kunden von Serviced Apartments besonders wichtig. Sie haben im Moment eines Engagements - sei es ein Projektaufenthalt oder ein neuer Job - nicht die Zeit für eine Wohnungssuche und freuen sich über ein Zuhause auf Zeit, das alle Annehmlichkeiten einer herkömmlichen Wohnung mitbringt und als idealer Ausgangspunkt zum Arbeiten und Entdecken der Stadt dient. Nicht zuletzt spielt dabei auch der Standort und die Verkehrsanbindung eine Rolle: Serviced Apartments sind in unterschiedlichen Bereichen einer Stadt zu finden - auch in Szenevierteln und Innenstadtlage, wo die klassische Wohnungsmiete einen Preisanstieg nach dem anderen erlebt.