today

Wohnungssuche & Wohnen auf Zeit: Tipps für München

 

Es gibt viele verschiedene Arten, in einer Großstadt wie München auf Wohnungssuche zu gehen. Doch wer das bereits kennt, weiß, dass Großstädte zu einem Albtraum in Sachen Wohnungssuche werden können. Kaum einer schafft es, schnell etwas Ansprechendes zu finden. Daher haben wir uns mal in den eigenen Reihen umgehört und einige Tipps für euch zusammengesucht.

Zeitungsannoncen

Eine unserer Kolleginnen hat bis vor Kurzem noch in München gelebt: »Ich habe dort zuletzt studiert und erinnere mich genau an die Schwierigkeiten auf dem Wohnungsmarkt. Du verbringst deine Wochenenden damit, in langen Schlangen auszuharren, damit du mit viel zu vielen Menschen gleichzeitig eine kleine Wohnung besichtigen kannst. Natürlich weiß man von vorneherein, dass nur einer das Apartment bekommen wird, das drückt schon auf die Laune.« Was soll man also machen, fragen wir uns, wenn man in einer solch großen Stadt nach einer Unterkunft sucht? »Ich hatte damals das Glück, dass eine Freundin in einem Anzeigenblatt etwas gefunden hatte! Viele Menschen kommen heutzutage, genau wie ich damals, nicht auf die Idee, in den Zeitungen statt auf FB oder Immoscout zu suchen. Davon profitieren dann genau die paar Leute, die die Anzeige sehen und sich umgehend für eine Besichtigung anmelden. So kam ich damals schneller als gedacht zu meiner Traumwohnung mitten in München.«

Genossenschaften

Wir bleiben bei Anne und sie erzählt uns, dass eine ihrer Freundinnen damals über eine Genossenschaft zu einer Wohnung gekommen ist: »Auch das kennen die meisten Wohnungssuchende nicht: Es gibt sogenannte Genossenschaften, in die man eintreten kann. Man bezahlt dann einen Mitgliedsbeitrag, der ungefähr so hoch ist wie eine Kaution. Der Unterschied ist, dass man so die Möglichkeit auf eine günstige Wohnung erhält, die weder im Internet noch in Zeitungen zur Miete ausgeschrieben ist. Der Wahnsinn dabei: Man bekommt obendrein Anteile und lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. «

Unterlagen parat haben

Wir danken Anne für diese Tipps und gehen weiter, bleiben diesmal bei Christina stehen, die ebenfalls in München gelebt und studiert hat. Christina erzählt uns von ihren Erfahrungen auf dem Münchener Wohnungsmarkt: »Es war die Hölle. Als Student hast du nicht die Zeit und das Geld, um in München nach bezahlbarem Wohnraum zu suchen. Du konkurrierst die meiste Zeit mit Menschen, die im Berufsleben stehen und dem Vermieter damit mehr Sicherheit bieten. Doch ich habe mich damals nicht unterkriegen lassen und bin richtig eingestiegen, wollte alles richtig machen«, sie lacht. Was sie denn alles gemacht habe, um eine Wohnung zu bekommen, fragen wir sie. Ihre Antwort: »Ich habe mich vorbereitet, als ginge ich zu einem Vorstellungsgespräch für einen Job. Lebenslauf, ein ansprechendes Passfoto, Schufa-Auskunft, Bürgschaft der Eltern – ich hatte alles ordentlich sortiert in einer Mappe dabei. Und ich habe mich dafür auch so gekleidet, als ginge es um ein Jobinterview: Weiße Bluse, Blazer, Haare ordentlich zusammengebunden – was man eben so macht, um ansprechend auszusehen. Meiner Erfahrung nach bringt das richtig viel, denn der Vermieter entscheidet sich eher für jemanden, der den Eindruck vermittelt, er würde sich später auch um die Wohnung kümmern und diese ordentlich halten. Der erste Eindruck sollte auch hierbei nie auf die leichte Schulter genommen werden.«

Fazit

Wir danken auch Christina für ihre Tipps und denken darüber nach, dass es kein Wunder ist, dass unsere Kolleginnen gerade für SMARTments arbeiten. Wie viele Wohnungsbesichtigungen muss man durchgemacht haben, um die Liebe zum Konzept »Wohnen auf Zeit« zu entwickeln? Für Studenten, die vor einem ähnlichen Problem stehen wie unsere Kolleginnen damals, haben wir eigens SMARTments student entwickelt. Hier könnt ihr schauen, ob das Konzept euch anspricht. Unter SMARTments business bieten wir für Geschäftsreisende und Pendler entsprechende Wohneinheiten an. Auch für Menschen geeignet, die die Zeit überbrücken müssen, bis sie ihre Traumwohnung finden und vor allem bekommen.

Wir hoffen, euch einen guten Einblick in den Münchener Wohnungsmarkt gegeben zu haben und würden uns über Feedback auf unserer FB-Page freuen.